Josef Landes

Josef Landes wurde am 23. Mai 1841 in Ettingen bei Weilheim geboren.
Er studierte in Dillingen und München von 1853 bis 1865 Theologie und wurde anschließend Kaplan in Murnau und Benediktbeuren, bis er 1868 zum Präfekt an das Knabenseminar in Dillingen berufen wurde.

Im Krieg war er von 1870 bis 1873 Feldkaplan bei der Königlich Bayerischen Armee und anschließend bis 1882 Stadtkaplan in Kempten. 1873 gründete er in Kempten die Marienanstalt für Fabrikarbeiterinnen und arbeitslose Mädchen. "Über die soziale Frage ist doch genug geredet, geschrieben und gelesen worden; es ist an der Zeit, ein kleines Stück dieser Frage zu lösen" schrieb der damalige Stadtkaplan in seiner Gründungsurkunde für die Wohltätigkeitsstiftung.  

Seine nächste Station führte ihn als Stadtpfarrer in Kaufbeuren. Josef Landes war Geistlicher Rat, Dekan, päpstlicher Ehrenkämmerer, Mitglied des Deutschen Reichstags und wurde zum Ehrenbürger von Kaufbeuren ernannt. Im Dezember 1918 trat er in den Ruhestand und verstarb am 10.Juli 1919 in Kaufbeuren.