Miteinander im Pflegewohnen

Die Architektur und räumliche Ausstattung der Pflegewohnbereiche  orientieren sich an den aktuellen Empfehlungen führender Institutionen aus der Wissenschaft und der Praxis, z.B. dem Institut für Gerontologie der Univ. Heidelberg und dem Kuratorium Deutsche Altenhilfe.

Im Vordergrund steht die Wohnlichkeit. In den zehn Pflegewohnbereichen des Marienheims stellt die Wohnküche das Herzstück der Gemeinschaften dar. Hier wird das alltägliche Leben der rund 15 Bewohner eines Wohnbereiches gemeinsam gestaltet. Hier werden Mahlzeiten eingenommen, vielseitige Aktivitäten angeboten, wird Zeitung gelesen und gemeinsam gefeiert.

Pflegekräfte, Betreuungsassistenten und Hauswirtschaftsmitarbeiter bilden unter Einbeziehung der Bewohner ein familiäres Team - klassisches Abteilungsdenken weicht dem Charakter der gemeinsamen Verantwortung für den Bewohner und die Qualität der Betreuung und Pflege.

Bewegungsfreiheit und Rückzugsmöglichkeiten

Im eigenen Zimmer finden die Bewohner Rückzug und Ruhe. Die großzügigen Fensterfronten erfüllen den Raum mit Helligkeit und gewähren auch vom Pflegebett aus einen Blick ins Freie, oftmals sogar in die Allgäuer Alpen. Die Bewohner können ihr Zimmer nach Geschmack und Belieben einrichten und gestalten. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad.